Harry Potter and the Order of the Phoenix

Hier darf über all jenes geplaudert werden, das nichts mit Natalie zu tun hat.

Beitragvon SilentWarrior » 28.07.2003, 17:47

So, da ich (aus purer Faulheit) erst jetzt dazu komme, die Posts während meines Italien-Aufenthalts zu lesen, werde ich diese nun zusammengefasst beantworten. Ich werde die Namen derer, die ich direkt anspreche, hervorheben, um dem "normalen" Leser diese Textflut zu ersparen. :smile:

Vielen Dank erstmal an xHummel und TSA für die Ferienwünsche! (TSA: Das war wirklich nicht ironisch gemeint, unser Pfarrer hat das so gesagt und auch gemeint)

d-minded:

d-minded hat geschrieben:Aber ich denke, der Mensch kann lernen damit umzugehen und den Egoismus auch übewinden.

Mal abgesehen von dem Orthografiefehler (soll ich jetzt auch einen neuen Thread aufmachen?): Kitty Genovese. Na, klingelts?

d-minded hat geschrieben:
TSA hat geschrieben:Es gibt ja wirklich Menschen, die tun Gutes, aber tun sie das wirklich, um anderen zu helfen, damit diese es gut haben, oder weil IHNEN ein gutes Gefühl gibt, andere zu Helfen?

Ich denke es gibt beides.

Nenn mir eines, nur ein einziges Beispiel, wo du mir beweisen kannst, dass die Person es nicht getan hat, um sich besser zu fühlen.

Yo Ghurt: Der Text ist genial. Nur eben: Er kommt nicht auf den Punkt, der nämlich wäre: Was ist Liebe? Daran haben sich die Allergrössten versucht, und sie alle sind gescheitert. Ich denke, das ist das schwierigste Gesprächsthema aller Zeiten.

xHummel: Zu dem Post, der nach Rousseaus Text kommt, kann ich einfach nur sagen: Genial! Oder, um es mit den Worten meines Deutschlehrers zu formulieren: Man spürt deine Begeisterung! (Hier wohl eher deine Wut. :smile:)

Boba Fett: Ich finde deine äusserst ausführlichen Erläuterungen bemerkenswert, dennoch habe ich einen Einwand: Liebe basiert meiner Meinung nach keineswegs auf Gegenseitigkeit. Schau dir nur mal all die Freaks hier an. Und falls du so einer wie ich bist, der glaubt, dass keiner hier drin Natalie wirklich liebt, dann kann ich dir auch noch aus eigener Erfahrung sagen, dass Liebe eine ziemlich einseitige Sache sein kann: Ich liebe ein Mädchen aus meiner Klasse. Sie weiss davon absolut nichts, sie beachtet mich nicht, redet nicht mit mir. Aber weisst du, wie sch****egal mir das ist? Wenn sie reinkommt, geht für mich die Sonne auf. :smile:

Boba Fett hat geschrieben:Wenn du dich im Kindergarten wunderst warum alle immer so drängeln und es bei Pseudo-Märschen (Wir hatten immer so ne Spaziergänge gemacht) so eilig haben; wenn du dir in der ersten und zweiten Klasse über diesen Heerdentrieb oder Mitläufereffekt Gedanken machst und dich fragst was psychisch so bei Menschen abgeht; wenn du irgendwann dahinter kommst dass das Schulsystem ein Witz ist und es im Grunde auf Noten überhaupt nicht ankommt und dann siehst wie manche Mitschüler tatsächlich wegen Bamel Magenkrämpfe bekommen, oder völlig depremiert ("alles ist Scheisse") werden wenn sie ne schlechte Note bei ner Klassenarbeit bekommen und du nur den Kopf dabei schütteln kannst, würdest du das frühreif nennen?

Angeber! :razz:

Boba Fett hat geschrieben:Ich meine, sie weiß was sie will, und sie findet Gefallen and em was sie tut, sollte doch eigentlich JEDER Mensch so leben, meiner Meinung nach. Ich meine wozu etwas tun, wenn man es gar nicht will?

Und wenn es nichts gibt, was man tun will?

Aleph: Den Post hier les ich zum fünften Mal:

Aleph hat geschrieben:
Age hat geschrieben:Aber bis man hier alles durchgelesen hat, hockt man in 2 Jahren noch da

Das liegt an dem hohen Prozentsatz völlig inhaltsleerer Beiträge, die von einer ganz kleinen Gruppe von Leuten gepostet werden, die damit auch den konzentriertesten Faden so verwässern, dass man den Glauben an die Intelligenz im Nutzer verliert.

Aber zum ersten Mal kapier ich, was bzw. wen du überhaupt meinst.

Anm. noch an die drei "Streithähne": Am Ende von Seite eins habe ich wegen Bobas Häuserwände füllenden Texten und d-mindeds furchtbar aggressiven Antworten aufgehört, zu lesen bzw. nur noch die Beiträge von xHummel und später dann leia und Aleph kurz überflogen.

Und zum Schluss noch an jeden eine kleine Lebensweisheit *gg*:

xHummel: Mails und Posts sind nicht das Gleiche! Mach dich mal darüber schlau.

d-minded: Niemand motzt, weil ihn etwas stört. Der Mensch motzt herum, um im Mittelpunkt zu stehen. Das ist vollkommen natürlich, jeder machts. Irgendwann wirst du das (wenn du intelligent genug bist vermutlich sogar alleine) auch noch einsehen.

Boba: Deine Texte sind sowas von interessant, aber bitte, bitte schreib nicht immer so viel! Erstens mal löscht's mir schon ab, wenn ich zehn Zeilen auf einmal lesen muss und zweitens ödet's mich furchtbar an, während des Textes noch die wichtigen von den unwichtigen Informationen unterscheiden zu müssen.

So, das wars auch schon. :grin:
Benutzeravatar
SilentWarrior
Moderator
 
Beiträge: 682
Registriert: 17.06.2003, 1:00

Beitragvon Age » 29.07.2003, 16:15

Ey lasst mich doch intelligent falsch schreiben, ich komm mir scho vor wie in der Schule :wink:
Greetz ² GenE
Age
The Professional
 
Beiträge: 774
Registriert: 11.07.2003, 1:00

Beitragvon Yo-Ghurt » 30.07.2003, 20:23

Gerade gestern Nacht den fünften Band zuende gelesen. Ein weiteres Mal muss ich mir selbst sagen: Erst lesen, dann posten.

Bin schwer begeistert! Der bisher beste Band! Und gleich zwei richtig schön fiese und hassenswerte Frauen!
Als ob JKR meinen Post gelesen hätte...

(Nu aber nich größenwahnsinnig werden, alter Junge...)
Yo-Ghurt
Everyone Posts: I Love You
 
Beiträge: 87
Registriert: 26.06.2003, 1:00
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Tess » 30.07.2003, 20:59

Ich muss zugeben, obwohl ich mich zu den grössten d.h. überzeugtesten und treuesten Harry-Potter-Fans zähle, dass ich erst ein fünfzehntel des fünften Bandes gelesen hab. Nicht etwa weil ich mich plözlich dazu entschieden hätte nun doch keine HP-Bücher mehr zu lesen sondern aus dem ganz einfachen Grund dass ich kein(oder nur sehr wenig)Englich kann und ich erlich gesagt zu faul war, bin und bleiben werde um jedes dritte Wort im Wörterbuch nachzuschlagen. Außerdem ist das einfach nicht dasselbe wie die deutsche Übersetzung. Ich hab ja auch Harry Potter auf französisch gelesen: das war als wär das Buch von nem anderen Schriftsteller geschrieben. Vielleicht seht ihr das ja anders aber ich liebe nun mal nur die deutschen Bücher.
Allerdings ist es fast unerträglich bis November zu warten!! :cry:

_________________
Die Wege zum Gipfel mögen unterschiedlich sein aber die Aussicht von oben ist für jeden die gleiche.
Tess
Where The Post Is
 
Beiträge: 61
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon SilentWarrior » 31.07.2003, 6:17

Tess: Ich hab neulich mal von einem deutschen HP-Forum gelesen, wo sie das ganze Buch bereits übersetzt haben. Die URL hab ich allerdings nicht mehr, aber du kannst ja mal ein bisschen rumgoogeln. :wink:
Benutzeravatar
SilentWarrior
Moderator
 
Beiträge: 682
Registriert: 17.06.2003, 1:00

Beitragvon Tess » 31.07.2003, 8:16

Ich glaub diese Seite hab ich schon mal besucht (http://www.harry-auf-deutsch.de)
Hier muss man allerdings ein Kapitel übersetzen bevor man Zugang zum bereits übersetzten Teil hat.:???: Das ist so unfair!!:-x
Es muss wohl Schicksal sein...

_________________
Die Wege zum Erfolgsgipfel mögen unterschiedlich sein aber die Aussicht von oben ist für jeden dieselbe..
Tess
Where The Post Is
 
Beiträge: 61
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon d-minded » 31.07.2003, 16:26

SilentWarrior hat geschrieben:Mal abgesehen von dem Orthografiefehler (soll ich jetzt auch einen neuen Thread aufmachen?)

Mann, wer nörgelt hier? Das ist übrigens ein Scheinvergleich (nänä nänä nääänä).

SilentWarrior hat geschrieben:Kitty Genovese. Na, klingelts?

Nein, nicht wirklich. Die Typen dort waren einfach feige Vollidioten, das hat wenig mit Egoismus zu tun.

SilentWarrior hat geschrieben:Nenn mir eines, nur ein einziges Beispiel, wo du mir beweisen kannst, dass die Person es nicht getan hat, um sich besser zu fühlen.

Also, ich komm ja vom Urlaub zurück und da war so ein Junge, er ist zu weit rausgeschwommen. Seine Schwester wollte ihm die Schwimmhilfe bringen, hatte dann jedoch zu viel Angst. Dann hab ich das halt gemacht. Ich hatte keine Absicht, der Held zu sein oder so, ich wollte dem Jungen nur helfen. Reicht das?

SilentWarrior hat geschrieben:d-mindeds furchtbar aggressiven Antworten

Ich bin furchtbar aggressiv? Sorry, wasn't my intention.

SilentWarrior hat geschrieben:d-minded: Niemand motzt, weil ihn etwas stört.

Doch, ich zum Beispiel.

SilentWarrior hat geschrieben:Der Mensch motzt herum, um im Mittelpunkt zu stehen. Das ist vollkommen natürlich, jeder machts.

Naja, das ist deine Ansicht. Ich motze herum, weil ich 1. meinem Ärger Luft machen will und 2. weil ich will, dass sich etwas ändert.

SilentWarrior hat geschrieben:Irgendwann wirst du das (wenn du intelligent genug bist vermutlich sogar alleine) auch noch einsehen.

Kannst du deinen Aussagen noch irgendwie belegen? Du stellst hier deine Meinung einfach als intelligent und als die einzig richtige dar.
d-minded
Post, je t'aime
 
Beiträge: 428
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Neukirch

Beitragvon SilentWarrior » 31.07.2003, 18:20

d-minded hat geschrieben:Mann, wer nörgelt hier?

Na du! Darum ja die sarkastische Bemerkung. Im übrigen sehe ich auch nicht, weshalb es sich um einen Scheinvergleich handeln sollte.

d-minded hat geschrieben:
SilentWarrior hat geschrieben:Kitty Genovese. Na, klingelts?

Nein, nicht wirklich. Die Typen dort waren einfach feige Vollidioten, das hat wenig mit Egoismus zu tun.

Ach herrje. Das hab ich mir doch gedacht. Lassen wir das, sonst fängst du noch an wie Pinar.

d-minded hat geschrieben:Also, ich komm ja vom Urlaub zurück und da war so ein Junge, er ist zu weit rausgeschwommen. Seine Schwester wollte ihm die Schwimmhilfe bringen, hatte dann jedoch zu viel Angst. Dann hab ich das halt gemacht. Ich hatte keine Absicht, der Held zu sein oder so, ich wollte dem Jungen nur helfen. Reicht das?

Und du hast dich nachher wirklich kein bisschen besser gefühlt?

Des Weiteren: Weiter oben hast du irgendjemanden angefaucht, er solle doch was dagegen machen, anstatt rumzumotzen. Da halt ich doch gleich mal den Spiegel hin und sag das gleiche: Warum motzt du denn rum? Was willst du damit bewirken? Nimm doch die Dinge selbst in die Hand!

d-minded hat geschrieben:Kannst du deinen Aussagen noch irgendwie belegen? Du stellst hier deine Meinung einfach als intelligent und als die einzig richtige dar.

Das stimmt nicht. Wenn das so rüberkam, dann liegt ein Missverständnis vor. Lies doch am besten mal die Einleitung auf deiner Homepage durch. (im Klartext: Vor jeden meiner Sätze ein "ich finde" hängen) Ich erzähle hier nur, was ich so denke und was sich bisher noch nicht als falsch herausgestellt hat. Im Übrigen habe ich keine Lust, irgendwelche Argumente zu bringen - du kommst mir vor wie Jürg (Rechtfertigung, an den Besuchstag zu kommen). Muss man immer zu allem, was man sagt, ein Argument haben? Das ist ja grauenhaft langweilig. Ausserdem gehts hier (zumindest teilweise auch) um Emotionen. Und da diese individuell sind und auch nicht irgendwie wissenschaftlich belegbar, wäre ich wenn überhaupt gar nicht im Stande, irgendwelche Argumente, Beweise o. ä. vorzulegen.
Benutzeravatar
SilentWarrior
Moderator
 
Beiträge: 682
Registriert: 17.06.2003, 1:00

Beitragvon Robert » 31.07.2003, 18:51

Jungs, das könnt ihr wirklich auch per Email, Chat oder privater Nachricht klären. Daher meine Ankündigung, dass die beiden Beiträge und meiner bald gelöscht werden.

--
Robert
Robert
Goya's Posts
 
Beiträge: 637
Registriert: 27.05.2001, 1:00

Beitragvon d-minded » 31.07.2003, 19:44

SilentWarrior hat geschrieben:Und du hast dich nachher wirklich kein bisschen besser gefühlt?

Nein, warum sollte ich? Ich meine, ich hätte mich viel schlechter gefühlt wenn er untergeganen wäre. Ich persönlich sehe es als Pflicht an zu helfen wo ich kann.

SilentWarrior hat geschrieben:Warum motzt du denn rum? Was willst du damit bewirken? Nimm doch die Dinge selbst in die Hand!

Weil ich etwas bemängele, das ich nicht selber ändern kann. Wenn ich es ändern kann, dann tu ich es auch. (Übrigens hat xHummel gemotzt, dass niemand etwas tue, tut jedoch selber nix.)

SilentWarrior hat geschrieben:
d-minded hat geschrieben:Kannst du deinen Aussagen noch irgendwie belegen? Du stellst hier deine Meinung einfach als intelligent und als die einzig richtige dar.

Lies doch am besten mal die Einleitung auf deiner Homepage durch. (im Klartext: Vor jeden meiner Sätze ein "ich finde" hängen)

Ich konnte doch nicht wissen, dass du meine Homepage als Richtlinie für das ganze Internet nimmst...

SilentWarrior hat geschrieben:Im Übrigen habe ich keine Lust, irgendwelche Argumente zu bringen

Na bravo, gute Grundlage für eine Diskussion. 1 + 1 = 3. Ich habe keine Lust Argumente zu bringen, ich denke das halt einfach so.

SilentWarrior hat geschrieben:Muss man immer zu allem, was man sagt, ein Argument haben? Das ist ja grauenhaft langweilig.

Na und? Viele Dinge sind langweilig, sind jedoch Voraussetzungen. Du bist hier an einem Ort, wo man diskutiert. Für Diskussionen brauchts Argumente.

SilentWarrior hat geschrieben:Und da diese individuell sind und auch nicht irgendwie wissenschaftlich belegbar, wäre ich wenn überhaupt gar nicht im Stande, irgendwelche Argumente, Beweise o. ä. vorzulegen.

Dann schliesse bitte auch nicht von dir direkt auf die ganze Menschheit. Du sprichst von "man", "niemand" usw. Sag doch einfach "ich", wenn es um individuelle Gefühle geht.

Robert, bitte nicht löschen.
d-minded
Post, je t'aime
 
Beiträge: 428
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Neukirch

Beitragvon Robert » 31.07.2003, 19:48

d-minded hat geschrieben:Robert, bitte nicht löschen.

Doch, morgen früh.

--
Robert
Robert
Goya's Posts
 
Beiträge: 637
Registriert: 27.05.2001, 1:00

Beitragvon SilentWarrior » 02.08.2003, 14:43

Aaalso. Da Robert entweder drei Tage durchschläft, den Thread vergessen hat oder sich umentschieden hat, werde ich halt einfach mal antworten.

d-minded hat geschrieben:Ich meine, ich hätte mich viel schlechter gefühlt wenn er untergeganen wäre.

Aha! Da haben wirs doch. Du hättest dich schlechter gefühlt, wenn du es nicht gemacht hättest. Also war die Aktion doch nicht ganz so uneigennützig.

d-minded hat geschrieben:Weil ich etwas bemängele, das ich nicht selber ändern kann.

Und was, wenn ich fragen darf?

d-minded hat geschrieben:Übrigens hat xHummel gemotzt, dass niemand etwas tue, tut jedoch selber nix.

Hab ich etwas anderes behauptet? Der Unterschied ist nur: xHummel protestiert nicht lautstark gegen meine These vom Im-Mittelpunkt-stehen-wollen, im Gegensatz zu dir.

d-minded hat geschrieben:
SilentWarrior hat geschrieben:Lies doch am besten mal die Einleitung auf deiner Homepage durch. (im Klartext: Vor jeden meiner Sätze ein "ich finde" hängen)

Ich konnte doch nicht wissen, dass du meine Homepage als Richtlinie für das ganze Internet nimmst...

Ich nehme nicht deine HP als Richtlinie fürs Internet, sondern den Text, den du geschrieben hast, als Leitfaden fürs Leben. Schliesslich ist alles, was ich sage, meine persönliche Meinung. Ich kann ja wohl schlecht das schreiben, was mein Nachbar gerade denkt.

d-minded hat geschrieben:Na bravo, gute Grundlage für eine Diskussion. 1 + 1 = 3. Ich habe keine Lust Argumente zu bringen, ich denke das halt einfach so.

Vergiss es. Wie gesagt: Wir bewegen uns auf anderen Denkebenen. Ich bin wesentlich impulsiver und hab keine Lust, hier stundenlang zu diskutieren, ob 1 + 1 3, 2.5 oder 2 gibt. Ich sag einfach: Es ist 2. Und fertig. Wenn du anderer Meinung bist, schön für dich.

d-minded hat geschrieben:Für Diskussionen brauchts Argumente.

Wirklich? Kann man nicht mal einfach so miteinander reden? Wenn wir über J. R. ablästern, haben wir auch keine Argumente. Ich habe langsam das Gefühl, du hättest Angst davor, eine Diskussion ohne Argumente zu führen.

d-minded hat geschrieben:Dann schliesse bitte auch nicht von dir direkt auf die ganze Menschheit. Du sprichst von "man", "niemand" usw. Sag doch einfach "ich", wenn es um individuelle Gefühle geht.

Wie bereits weiter oben erwähnt, gehe ich eigentlich davon aus, dass dies der Leser automatisch tut.

Im übrigen ödets mich langsam auch etwas an. Ich hab keine Lust, dass das hier zu einem Kleinkrieg eskaliert. Falls du weiterdiskutieren willst, sag mir, wann ich dich im ICQ treffen kann, dann können wir dort weitermachen. Ich komme hierher, um mich an Natalie zu erfreuen, und nicht, um mit einem Kumpel über Unterschiede in unseren Gesprächsverhalten zu debattieren.
Benutzeravatar
SilentWarrior
Moderator
 
Beiträge: 682
Registriert: 17.06.2003, 1:00

Beitragvon Age » 02.08.2003, 19:53

Also der Robert meint immer nur, dass er die Beiträge löscht, dann solltest des vieleicht mal tun, sonst nen ich deine Ankündigung unnötig -->Spam. Aber des is net bös gmeint, ok???
Greetz ² GenE
Age
The Professional
 
Beiträge: 774
Registriert: 11.07.2003, 1:00

Beitragvon TSA » 12.05.2006, 5:00

So, der Thread ist uralt, der Morgen blutjung und ich bin OT, macht aber nix.

Wollte nur noch mal (im Nachhinein) ausdrücken, wie viel Spaß mir die Diskussion hier teilweise gemacht hat.

Vermutlich auch, weil ich vieles jetzt ganz anders verstanden habe, als es damals der Fall war.

Weil es auch um Egoismus ging und sich meine Meinung dazu weiterentwickelt hat, ich aber noch auf dem gleichen Standpunkt stehe, fühle ich den nicht zu kontrollierenden Drang, in unbändiges Geschwafel auszubrechen.
Ich versuche, mich so kurz wie möglich zu halten.

Also, ich gehe davon aus, dass jeder Mensch in seinem tiefsten Innern Egoist ist und dass JEDE Tat in letzter Konsequenz auf Eigennutz zurückzuführen ist.
Der einzige Unterschied ist, wie offensichtlich man vorgeht.

Aber lassen wir uns einen Schritt früher beginnen:
Jeder Mensch hat Bedürfnisse. Dazu zählen zuerst die angeborenen, grundlegenden.
Ihrer lassen sich vier benennen. Die Ersten beiden muss jeder erfüllen, sonst kann er nicht existieren. Die beiden letzteren können durch Willenskraft abgeschwächt, bzw. ganz eliminiert werden. Bei dem Großteil der Menschen sind sie jedoch vorhanden.

I) Energiezufuhr (Nahrungsaufnahme, Aufnahme von Atemluft)
II) Erholung (Schlaf)
III) Sicherung des Fortbestandes der eigenen Art (Sex)
IV) Existenz (Überlebensdrang)

Im Ursprung geht ALLES auf diese großen vier zurück. Und der Mensch kann nur glücklich sein durch die Erfüllung seiner Bedürfnisse.
Um eben diese Bedürfnisse alle regelmäßig und zufrieden stellend erfüllen zu können, haben wir zusätzlich Metabedürfnisse entwickelt.
Z.B. solche nach geregelten Verhältnissen oder materiellem Wohlstand.

Welche davon genau vorhanden sind, hängt von der Konditionierung durch Eltern, Umfeld und Gesellschaft ab.
Die ersten beiden grundlegenden Bedürfnisse sind sehr unmittelbar und ihre Erfüllung nimmt für uns die höchste Priorität ein; je mehr Ebenen darüber ein entsprechendes Bedürfnis liegt, desto niedriger die Erfüllungspriorität.

Das Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung zum Beispiel ist ein sehr unmittelbares. Es gehört nicht zu den großen vier, aber lässt sich direkt darauf zurückführen. Wird man geliebt und erfährt man Anerkennung, stärkt das das Ego, da man als angesehener Mensch auch viel Hilfe erwarten kann.
Ähnlich unmittelbar ist das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung. Wenn man die Welt sich anpasst und nicht umgekehrt, ist die Erfüllung eigener Bedürfnisse eben leichter.
Anders ist es bei dem Bedürfnis, politisch tätig zu sein, das ein Metametabedürfnis darstellt. Wir können so die geregelten, für uns möglichst positiven Verhältnisse garantieren, die für die regelmäßige Erfüllung der Urbedürfnisse sorgen.

Es entwickelt sich nun von Mensch zu Mensch verschieden ein so dichtes Geflecht von Bedürfnissen und Metabedürfnissen, dass manchmal gar nicht so genau zu erkennen ist, welches Bedürfnis gerade verfolgt wird.
Um alles noch komplizierter zu machen, kommen schließlich noch sich verselbstständige Pseudo-Bedürfnisse hinzu, so wird die Gier nach Materiellem zum Selbstzweck, auch wenn man so viel hat, dass die Lebensverhältnisse immer geregelt sein werden.

Ebenso komplex wie diese Bedürfnisse ist nun die Art und Weise der Menschen, sie zu erfüllen. Manchmal wird langfristig geplant, dann umdisponiert, weil ein anderes Bedürfnis stärker wird, manchmal jagt man scheinbar unwichtigen Pseudo-Bedürfnissen hinterher, manchmal auch Hirngespinsten oder Strategien, die nichts taugen.
Aufgrund all dessen hat der Mensch eine riesige Menge an Verhaltensweisen aufgestellt, die aber letztendlich alle seinen Interessen dienen, auch wenn es auf Anhieb gar nicht so aussehen mag.
Ein Beispiel:
Ein Priester sagt in vollem Ernst zu einem Feind, der ein Kind töten will: „Nimm mich, nicht ihn!“. Was für uns sicherlich wie die Urform des Altruismus aussieht, ist in Wirklichkeit im Interesse des Priesters.
Zu erst einmal will er seinem Gott alles Recht machen, er ist fest davon überzeugt, das Richtige zu tun und schon alleine dieser Überzeugung sein zu können ist ein großes Bedürfnis von ihm.
Des Weiteren könnte sich ein solch starker Altruismus eben als Pseudo-Bedürfnis ausgebildet haben, das ursprünglich sein Selbstwertgefühl stärkte, sich inzwischen aber unabhängig davon in seiner Moral, in seinen Bedürfnissen verankert hat.
Wenn er jetzt erschossen wird, war das also keine Selbstlosigkeit, sondern die Erfüllung seines Bedürfnisses nach Altruismus, dem er egoistisch nachgegangen ist.
Die Auswirkung der Tat war vielleicht begrüßenswert, aber die Intention ist IMMER von Selbstsucht geprägt.

Trotz alledem kann ich aber sagen, dass eine Welt ohne Egoismus besser wäre.
Es kann natürlich gar keine ohne Egoismus geben, er steuert zwangsläufig unsere Taten, denn es wäre schlicht unmöglich etwas für uns zu tun, das wir nicht wollen. Wenn wir sagen, wir tun etwas, obwohl wir es nicht wollen, dann tun wir es nur, weil wir noch weniger wollen, was eintritt, wenn wir es nicht tun.

Es geht halt um den offensichtlichen Egoismus. Jeder soll doch seine Ziele verfolgen, nur so kann es ja sein und das ist auch gut so. Allerdings wollen wir das alle können und jeder einzelne von uns könnte sich mal begreiflich machen, dass wir alle unsere Ziele besser erreichen, wenn wir verständnisvoll sind und zusammenarbeiten. Ganz in unserem Interesse.
Denn mit offensichtlichem Egoismus kommt man nicht weit...

So, das musste sein. Habe wenig Hoffnung, Hummel, Boba und d-minded alle nochmal versammeln zu können. Dafür habt ihr jetzt aktualisierten Senf von mir.

Gruß,

TSA
TSA
Post Attacks!
 
Beiträge: 192
Registriert: 03.03.2002, 1:00
Wohnort: Bochum

Beitragvon hendrik » 12.05.2006, 13:34

Wow, studierst du Psychologie oder sowas? Gab alles ziemlich viel Sinn, was du da von dir gelassen hast, finde ich. Sowas ähnliches habe ich mir auch schon mal überlegt, z.B. dass wenn man spendet das nur tut, um sein schlechtes Gewissen zu besänftigen. (Was natürlich btw kein Argument ist, nicht zu spenden).
Weiß nicht, inwieweit das stimmt, was du sagst, aber so ganz abwegig finde ich es nicht. Ist ein netter Text.
hendrik
Post Attacks!
 
Beiträge: 173
Registriert: 23.09.2005, 1:00
Wohnort: Konstanz

VorherigeNächste

Zurück zu Querbeet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron