Harry Potter and the Order of the Phoenix

Hier darf über all jenes geplaudert werden, das nichts mit Natalie zu tun hat.

Harry Potter and the Order of the Phoenix

Beitragvon flon6981 » 23.06.2003, 20:55

Seit Samstag dem 21.6.03 auf english in den Läden erhältlich.
Wer die anderen vier BÄnde gelesen at wird diesen genauso oder noch mehr lieben als die ersten vier Teile.

_________________
If today would be perfect there won´t be need for tomorow.

[ Diese Nachricht wurde geändert von Aleph am 2003-06-23 22:12 ]
flon6981
Everyone Posts: I Love You
 
Beiträge: 88
Registriert: 15.06.2003, 1:00

Beitragvon Aleph » 23.06.2003, 21:11

Ist das ein Vorschlag für unsere Na(ch)tlektüre, oder sollen wir den Thread doch lieber als off-topic kennzeichnen?

--
Aleph
Benutzeravatar
Aleph
The Professional
 
Beiträge: 789
Registriert: 30.05.2001, 1:00

Beitragvon d-minded » 24.06.2003, 19:10

Hört mir auf mit Harry Potter. Das ist die Kommerzialisierung in ihrer niedrigsten Form! Wie kann man aus einem Kinderbuch (?!) so ein Massenprodukt machen?

Kinder wollen alles von Harry Potter. Alle Bücher lesen, alle Filme schauen, alle Puppen haben, alle Games spielen. Und die lieben Eltern wollen den Kids ja nichts verwehren und müssen tiiiieeeeef in die Tasche greifen.

Erwachsene, die diese Bücher lesen verstehe ich nicht. Ich habe mit 14 die ersten Bände verschlungen. Aber als Erwachsener Bücher lesen von einem Jungen, der eine Zauberschule besucht und gegen allerlei Monster, Schulkameraden und andere seltsame Wesen (:-) ) kämpft? Ich muss nein sagen, tut mir leid.
d-minded
Post, je t'aime
 
Beiträge: 428
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Neukirch

Beitragvon flon6981 » 24.06.2003, 19:36

Das ist deine Meinung, jedoch gibt es andere die vielleicht nicht so denken wie du.

Wenn dir das Thema nicht passt dann lies es nicht.

_________________
If today would be perfect there won´t be need for tomorow.

[ Diese Nachricht wurde geändert von flon6981 am 2003-06-25 15:45 ]
flon6981
Everyone Posts: I Love You
 
Beiträge: 88
Registriert: 15.06.2003, 1:00

Beitragvon d-minded » 24.06.2003, 20:01

flon6981 hat geschrieben:Das ist deine Meinung, jedoch gibt es andere die vielleicht nicht so denken wie du.

Das glaube ich. Ich poste, weil ich die Meinung von anderen hören will. Vielleicht könntest du deine Meingung vetreten und verteidigen oder liest du das Buch weil alle andere es lesen?

flon6981 hat geschrieben:Wenn dir das Thema nicht passt dann ließ es nicht.

Ja, ich liess es nicht, was ist nicht gut :smile:

Ich denke wir sind hier zum diskutieren und nicht um einen HP-Fanclub zu gründen, nicht wahr?
d-minded
Post, je t'aime
 
Beiträge: 428
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Neukirch

Beitragvon AvE » 24.06.2003, 20:21

D-minded, da fand ich die Tamagotchi-Manie aber schlimmer. :wink:
Benutzeravatar
AvE
Nanny
 
Beiträge: 1315
Registriert: 29.05.2001, 1:00
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Robert » 24.06.2003, 20:32

Vielleicht lesen auch Erwachsene Rowlings wegen ihrer durchdachten Fantasie gerne. Deshalb gleich alle Leser über 18 pauschal zu verurteilen, halte ich für vermessen. Ich bin auch schon etwas älter, aber Kinderbücher mag ich trotzdem. Oder hast du, d-minded, etwa kein "Beautiful Girls" gesehen? "Winnie, the Pooh" ist nun einmal die "traurigste Geschichte". Und nebenbei eine der schönsten - Kinderbuch hin, Kinderbuch her.

Noch was fürs Gedächtnis:

flon6981 hat geschrieben:Wenn dir das Thema nicht passt dann ließ es nicht.

Es heißt lies.

d-minded hat geschrieben:Ja, ich liess es nicht, was ist nicht gut :smile:

Es heißt lese.

--
Robert
Robert
Goya's Posts
 
Beiträge: 637
Registriert: 27.05.2001, 1:00

Beitragvon flon6981 » 25.06.2003, 14:46

Danke, Robert dass du mich auf den Rechtschreibfehler aufmerksam gemacht hast.
If today would be perfect there won´t be need for tomorow.
flon6981
Everyone Posts: I Love You
 
Beiträge: 88
Registriert: 15.06.2003, 1:00

Beitragvon d-minded » 25.06.2003, 19:07

Robert hat geschrieben:Deshalb gleich alle Leser über 18 pauschal zu verurteilen, halte ich für vermessen.

Ich verurteile gar niemanden. Ich finde es lediglich seltsam. Wenn ich Erwachsene sehe, die diese Bücher ihren eigenen Kindern förmlich aus den Händen reissen um sie möglichst schnell gelesen zu haben, dann schüttle ich einfach den Kopf.

Robert hat geschrieben:Oder hast du, d-minded, etwa kein "Beautiful Girls" gesehen?

Nein, hab ich nicht. Zudem würde ich "Beautiful Girls" auch nicht als Kinderbuch bezeichnen :wink:.

Robert hat geschrieben:"Winnie, the Pooh" ist nun einmal die "traurigste Geschichte". Und nebenbei eine der schönsten - Kinderbuch hin, Kinderbuch her.

Naja, aber stell dich einen Erwachsenen vor, der jeden Tag mit seinen Kindern vor die Glotze sitzt um Winnie de Pooh zu gucken. Fraglich, nicht?

Robert hat geschrieben:
d-minded hat geschrieben:Ja, ich liess es nicht, was ist nicht gut :smile:

Es heißt lese.

Du hast mein Wortspiel nicht verstanden. Präteritum von lassen = liess. Er forderte mich auf: Liess es nicht. Und ich liess es nicht, capiche?

PS: Etwas nicht lassen = etwas nicht sein lassen = etwas nicht nicht tun = etwas tun (Mathematik ist meine Stärke).
d-minded
Post, je t'aime
 
Beiträge: 428
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Neukirch

Beitragvon Aleph » 25.06.2003, 19:46

d-minded hat geschrieben:Hört mir auf mit Harry Potter. Das ist die Kommerzialisierung in ihrer niedrigsten Form!

Der kommerzielle Erfolg von Harry Potter ändert nichts an Rowlings hohem handwerklichen Niveau, ihrem in meinen Augen aussergewöhnlichen Erfindungsreichtum und der Atmosphäre, die sie in den Büchern schafft. Bislang hat sie sich von Buch zu Buch gesteigert, was selten bei Fortsetzungen ist.

d-minded hat geschrieben:Erwachsene, die diese Bücher lesen verstehe ich nicht.

Ich bin erwachsen. Von den brilliant und spannend geschriebenen Geschichten von Rowling fühle ich mich blendend unterhalten. Ich bereue nur, dass ich sie erst spät (letztes Jahr) gelesen habe. Bis dahin hatte mich die typisch "deutsche" Ansicht, dass hinter einem Hype grundsätzlich nichts Gutes stecken kann, davon abgehalten, mir ein eigenes Bild zu machen.

--
Aleph
Benutzeravatar
Aleph
The Professional
 
Beiträge: 789
Registriert: 30.05.2001, 1:00

Beitragvon d-minded » 25.06.2003, 20:20

Aleph hat geschrieben:Der kommerzielle Erfolg von Harry Potter ändert nichts an Rowlings hohem handwerklichen Niveau, ihrem in meinen Augen aussergewöhnlichen Erfindungsreichtum und der Atmosphäre, die sie in den Büchern schafft. Bislang hat sie sich von Buch zu Buch gesteigert, was selten bei Fortsetzungen ist.

Stimmt, sie ist wirklich gut. Trotzdem ist es doch übertrieben, wie HP kommerzialisiert wird. Und Rowling hat da ihre Mitschuld dran. Sie besitzt schliesslich die Möglichkeit, Lizenzen zu vergeben oder nicht.

Aleph hat geschrieben:Ich bin erwachsen. Von den brilliant und spannend geschriebenen Geschichten von Rowling fühle ich mich blendend unterhalten.

Mhm, aber wie gesagt, ich spreche von Extremen. Wenn du so eins bist, dann versteh ich dich auch nicht.

Aleph hat geschrieben:Ich bereue nur, dass ich sie erst spät (letztes Jahr) gelesen habe. Bis dahin hatte mich die typisch "deutsche" Ansicht, dass hinter einem Hype grundsätzlich nichts Gutes stecken kann, davon abgehalten, mir ein eigenes Bild zu machen.

Typisch deutsch? Moment, in welchem Land hat der Hype Kübelböck einen Riesenerfolg?

Ich kritisiere nicht HP an sich. Ich kritisiere, dass sich Erwachsene wie Kinder auf diese Bücher stürzen. Zauberei und Hexerei gehört für mich in die Schublade "Kinder". Ich denke, Erwachsene könnten sich mit wichtigeren Themen auseinander setzen, z.B. mit den Auswirkungen von echter Esoterik.
d-minded
Post, je t'aime
 
Beiträge: 428
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Neukirch

Beitragvon papahuhn » 25.06.2003, 20:23

„Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch."

Erich Kästner
papahuhn
Post Attacks!
 
Beiträge: 232
Registriert: 26.07.2001, 1:00

Beitragvon d-minded » 25.06.2003, 20:37

papahuhn hat geschrieben:Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dieses Zitat ist mir bekannt. Ich werde meine Kindheit nie vergessen, aber ich werde mich aber auch mit 30 nicht mehr so benehmen wie mit 12. Du etwa? Wohl kaum.

Was Kästner hier anspricht ist wohl kaum die kindliche Fantasiewelt von Drachen, kleinen niedlichen freundlichen Zauberern und bösen grossen Zauberern. Er spricht wohl eher von Wertevorstellungen und von der kindlichen Unverdorbenheit und nicht von Naivität und Unaufgeklärtheit.
d-minded
Post, je t'aime
 
Beiträge: 428
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Neukirch

Beitragvon Aleph » 25.06.2003, 21:04

d-minded hat geschrieben:Mhm, aber wie gesagt, ich spreche von Extremen. Wenn du so eins bist, dann versteh ich dich auch nicht.

Ich habe das Buch keinem Kind aus der Hand gerissen, sondern mir mein eigenes Exemplar bei jpc.de bestellt.

d-minded hat geschrieben:Typisch deutsch? Moment, in welchem Land hat der Hype Kübelböck einen Riesenerfolg?

Mit typisch "deutschen" Ansichten meinte ich die kritische Grundhaltung des deutschen Bildungsbürgertums zum Kommerz. Die Rowling beweist aber, dass die Annahme, dass das Massenpublikum blöd ist, und lieber unter- als gefordert werden will, falsch ist.

Vor einigen Jahren gab es um die "Unendliche Geschichte" und "Momo" von Michael Ende auch einen riesigen Hype (weit vor den Verfilmungen). Und schon damals galt, dass sie trotzdem was taugten. Massentaugliche Qualitätsliteratur existiert.

Über die "Pottermania" kann ich mich nicht aufregen. Eltern, die sich da in Zugzwang sehen, haben es wahrscheinlich auch bisher nicht ohne quengelnde Kinder am Regal für Impulswaren an der Kasse vorbeigeschafft.

d-minded hat geschrieben:Ich denke, Erwachsene könnten sich mit wichtigeren Themen auseinander setzen, z.B. mit den Auswirkungen von echter Esoterik.

Mit den schädlichen Auswirkungen auf simple Gemüter, die ihre Lebensleere mit Pseudoreligionen und Scheinwissenschaften ausfüllen?

Ich setze mich täglich beruflich mit ernsten Themen auseinander. Wenn ich abends lese, will ich intelligent unterhalten werden.

--
Aleph
Benutzeravatar
Aleph
The Professional
 
Beiträge: 789
Registriert: 30.05.2001, 1:00

Beitragvon F@ke » 25.06.2003, 21:30

Ich hatte den ersten Harry Potter Band glücklicherweise schon vor dem großen Hype gelesen und war so nicht voreingenommen. Ich finde Harry Potter einfach Klasse (lese auch gerne Fantasy-Bücher). Ich bin 15, ich weiß nicht, ob ich jetzt als kleines HP-Kind gelte, freue mich aber auf den neuen Band. Diesen Hype um HP finde ich irgendwie schrecklich, ich weiß nicht genau warum aber er missfällt mir sehr. Viele Leute werden dadurch abgehalten die Büchers zu lesen und die Verfilmungen finde ich schrecklich, am schlimmsten der HP-Darsteller.
Rowling meiner Ansicht nach eine erstklassiege Geschichte geschriebn, wo man gerne mal in der Fantasy Welt von HP wäre. Außerdem muss man mal bedenken, was sie sich alles ausgeadcht hat, es reicht zwar lange nicht an Tolkin (HdR-mein Lieblingsbuch) ran ist aber trotzdem klasse.
Zur Lizenzverteilung: Warum nicht? Sie verdient massig Geld daran, welches sie sich reglich verdient hat, meiner Meinung nach.

PS: Ich bin einfach zu faul die vollen Namen zu schreiben, deßhalb die Abkürzungen
F@ke
Post Attacks!
 
Beiträge: 185
Registriert: 15.06.2003, 1:00
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Querbeet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron